Die neuesten Anleitungen

Donnerstag, 28. März 2013

Ostereier Cakepops

Lange habe ich sie gewollt. Ein paar Mal habe ich sie für sagenhafte 2 Euro das Stück in München gekauft. Mehrere Mal habe ich es versucht und bin kläglich daran gescheitert. CAKE POPS heißt das Stichwort.
So süß, klein, lecker, niedlich und hübsch aussehend. Überall im Netz, nur bei mir nicht, denn bisher hatte ich ständig das Problem, dass meine Teigbollen von den Schaschlikspießen fielen, der Guss nicht trocknen wollte und sie einfach unschön und überhaupt nicht appetitlich aussahen.
Voller Verzweiflung dachte ich mir dann, du hast einfach nur das falsche Material. Also kaufte ich auf dem tollen Onlineshop " Tortenboutique" Candy Melts und richtige Lollistäbchen. Und siehe da, es klappte!!! Ohne Probleme! Jetzt muss ich nur noch üben, die Glasur auch gleichmäßig und glatt hinzubekommen. Aber es ist ja bekanntlich noch kein Meister vom Himmel gefallen und ich habe richtig Lust auf die Nächsten ;-).

In diesem Sinne wünsche ich Euch ein wundervolles Osterfest im Kreise der Liebsten,

Nine








Samstag, 16. März 2013

Filmabend

Tiefphase.... jeder kennt sie sicher von Euch. Zeit, in der man einfach keine Lust mehr auf nichts hat. Zeit in der die Kreativität stockt. Es kommt zwar immer wieder eine Idee, aber sie wirklich ergreifen oder sogar verwirklichen.... dazu fehlt der Antrieb.
So ging es mir die letzten Wochen. Deshalb hört Ihr auch so wenig von mir. Man krackselt sich durch die Aufträge, es stehen meine Prüfungen kurz bevor und auch ansonsten gibt es an jeder Ecke etwas zu tun.
Aber der Frühling gibt mir meine Kraft zurück. Ich erfreue mich am Morgen auf dem Weg zur Arbeit an den Schneeglöckchen, den wiederkehrenden  Singvögeln, wenn ich das Fenster aufmache und an der Sonne, wenn ihre Strahlen meine mittlerweile wahnsinnig blasse Haut kitzelt.
Und an Tagen, wo es dann wieder ungemütlich ist, hole ich mir meine Erholung und vorallem Inspiration aus Filmen. Am Liebsten mag ich ja historische Kitschfilme, alte Schinken und Märchen. Da bestaune ich dann die fabelhaften Kleider, komme ins Träumen und kann wieder in meine eigene Welt abtauchen ( in der ich eh dauerhaft lebe ;-)...).
Und das happy End darf auch nicht fehlen: Nach so einem Film fühle ich mich inspiriert und habe wieder Ideen und wenn darauf auch noch ein Serotonin gefüllter Frühlingstag folgt, erblüht in mir wieder die Lust. Ich stehe wieder in der Küche und backe, sitze an der Nähmaschine und lass neue Kleidchen entstehen und auch die Wohnung wird wieder vom Winterstaub befreit und frische Farben und Blumen halten Einzug.

In diesem Sinne wünsche ich Euch ein wundervolles Restwochenende,

Nine







Selbstgebackene Popcorn-Karamell-Cupcakes mit flüssigem Karamellkern und Honig-Karamell-Popcorn

Mittwoch, 6. März 2013

Corsage oder Korsett?!

Das letzte Projekt in der Schule war passend zum Thema Modegeschichte, die Anfertigung einer Corsage. Ich dachte mir dabei,wenn dann muss sie ganz "Landkind" werden. D.h.: Nostalgisch, aber modern. ;-)
So wollte ich keine klassische Corsage nähen, sondern sie im Stil eines Korsetts aus der Gründerzeit anfertigen. Somit kann man sie sowohl zum schönen Seidenrock als Abendgarderobe, als auch für "drunter" zum Formen anziehen...
Verschlossen wird sie einzig an der hinteren Schnürung, dabei heißt es Luft anhalten ;-) und sich einschnüren lassen. Viele von Euch denken sich jetzt sicher, oh je, was für eine Verrückte... sich freiwillig die Luft abdrücken lassen und wie Gesundheitssschädlich... soll doch froh sein, dass es keine Korsetts mehr gibt... JA, Ihr habt schon recht, gesund ist das sicher nicht, aber frau trägt das ja auch nicht jeden Tag. Und hattet Ihr schon mal ein Korsett an? Wenn ja, wisst Ihr sicher wie gut man sich darin fühlt. So weiblich, sinnlich... die Fettpolster werden einfach weggezaubert ;-) und die kleinste Oberweite sieht einfach toll aus. Man sitzt automatisch schön aufrecht und bewegt sich ganz anderst. Die Allgäuerinnen unter Euch kennen das ja schon von unserem Allgäuer Mieder, gelle? ;-) Ist ja im Prinzip nichts Anderes :-).
Verstärkt habe ich es mit Metallstäbchen, nie Plastikstäbchen verwenden, die verformen sich mit der Zeit gaaanz hässlich und sind nicht mehr zu retten. Auch sind die nicht so schön steif, man möchte schließlich ein Fischbein nachahmen!!!
Achso, mein Werk ist übrigens aus reiner Wildseide gearbeitet, kombiniert mit Seidensatinbändern und Rachelspitze.

 Würdet Ihr auch so etwas tragen, oder lieber ein richtiges Korsett? Sprich noch steifer und NUR für "drunter"?

 Genug gefachsimpelt, ich hoffe sie gefällt Euch!?

Alles Liebe,
Nine






Corsage-Landkind // Petticoat-Landkind